Vielen Menschen ist der Begriff Coaching aus dem Sportbereich geläufig. Wohl deswegen fällt es Kindern und Jugendlichen oft erstaunlich leicht, ja zu einem ersten Gespräch zu sagen. Danach entscheiden wir, ob wir zusammenpassen oder nicht.


Ich begleite und unterstütze die mir anvertrauten jungen Menschen dabei, ihre individuellen Potenziale freizulegen und ein positives Selbstbild zu entwickeln. Ein möglicher Leidensdruck wird dabei als Chance erkannt und zu Wachstum und Persönlichkeitsentwicklung genutzt.


Coaching als ein interaktiver Begleitungsprozess macht nur dann Sinn, wenn Ihr Kind selbst den Wunsch nach Unterstützung und Veränderung verspürt. Erst dann kann ich es wirklich optimal in seinen Entfaltungsprozessen unterstützen.

Dabei liefere ich keine direkten Lösungsvorschläge, sondern rege das Kind dazu an, sich eigene Ziele zu setzen und eigenständige Lösungswege zu finden, die seiner nachhaltigen Selbstentwicklung dienen.
Coaching kann nur auf der Basis einer tragfähigen und durch gegenseitige Akzeptanz, Vertrauen und Diskretion gekennzeichneten Beziehung erfolgreich sein, die zudem freiwillig gewählt wurde.
Weder stellt das Coaching eine psychotherapeutische Behandlung dar, noch
ersetzt es diese. Es kann jedoch unter Umständen komplementär in Absprache mit dem jeweiligen Psychotherapeuten erfolgen.
Coaching findet in mehreren Sitzungen statt
und ist zeitlich begrenzt.  Ziel ist neben der Hilfe zur Selbsthilfe u.a. die Verbesserung der Selbstreflexions- und Selbstwirksamkeitsfähigkeiten Ihres Kindes.
Es ist mir ein Anliegen, jeden jungen Menschen so zu begleiten, dass ich möglichst bald nicht mehr benötigt werde. Hierfür nehme ich eine unabhängige Position ein, die im Zweifelsfall
das Wohl des Kindes fokussiert.

NEUE CHANCEN UND
PERSPEKTIVEN FÜR IHR KIND

Potenziale entfalten,
emotionale Kompetenz trainieren,
mutiger und selbstbewusster werden, Blockaden
lösen, die Selbstwirksamkeit steigern und, und, und ...

...für mehr Lebensfreude und Erfolg.

Denn wie ein Kind über sich selbst denkt,
bestimmt seine Realität.
ealität.

Was macht ein IPE-Coaching mit meinem Kind?

Genaugenommen macht Ihr Kind etwas mit sich selber. Es trainiert, seine eigenen Potenziale zu erkennen und für sich selbst zu nutzen. Das ist das A und O.
  
Um das zu erreichen, lernt Ihr Kind zunächst sich selbst und seine Möglichkeiten kennen. Schließlich kann es nur auf seine eigenen Stärken aufbauen. Dabei ist es uns wichtig, dass es aus sich selbst heraus – man sagt auch: intrinsisch motiviert – agiert und nach entsprechenden Lösungen forscht. Würden wir hier Vorgaben machen, wäre das sicherlich kaum zielführend. Wie bei uns Erwachsenen, widmen sich Kinder und Jugendliche vornehmlich den Dingen, die Freude bereiten. Und das sind eben die selbstbestimmten Lösungswege.

Wie genau funktioniert das?

Im Wesentlichen besteht ein Coaching nach der Integrativen Potenzialentfaltung aus zwei Komponenten, die ineinandergreifen: Dem Auflösen bestehender Blockaden, indem die zugehörigen emotionalen Belastungen decodiert und abgebaut werden. Der zweite Part fokussiert sich auf die Stärken des Kindes, damit es diese für seinen weiteren Weg nutzen und ausbauen kann.
  
Eine Maxime des IPE-Coachings lautet: Jedes Kind ist einmalig und sollte seine Individualität auch leben können. Das ist die Basis für mentale Stärke und Ausgeglichenheit und damit die Voraussetzung für ein erfülltes Leben. Unter Methoden finden Sie eine Auswahl unserer Coachingtools und den zugehörigen Erklärungen.

Ist das seriös?
  

Unzählige pädagogische Konzepte, Erziehungskompendien oder Unterstützungsformate füllen ganze Bibliotheken. Dennoch fühlen sich Kinder und Jugendliche zunehmend unter Druck gesetzt. Erschöpfung, Burnout und depressive Reaktionen sind die Konsequenzen. Natürlich wären hiefür viele Ursachen zu benennen. Auch erheben wir nicht den Anspruch, dass das Coaching eine allumfassende Patentlösung darstellt. Wissenschaftlich belegt ist hingegen, dass mentale Ausgeglichenheit und Stärke trainiert werden können. Was im Leistungssport, in der Luft- und Raumfahrt und Medizin längst erfolgreich etabliert ist, wird in Bildung und Erziehung weitgehend ignoriert. Das IPE-Coaching macht sich dieses Wissen zu eigen und kombiniert es mit psychologischen, neurowissenschaftlichen und physiologischen Erkenntnissen.So berücksichtigen beispielsweise nur die zertifizierten Coaches die neuronale Entwicklung Ihres Kindes innerhalb des Gesamtcoachingprozesses. Denn im Focus unserer Arbeit steht die sensible und aufmerksame Betrachtung menschlicher Entwicklung insgesamt, wie auch das individuelle Erleben junger Menschen.

Was kostet das?

Die IPE-Partner agieren selbstständig in Bezug auf die Preisgestaltung einer Coachingstunde. Durchschnittlich liegt die Investitionshöhe zwischen 80,00 und 120,00 Euro/Stunde.
  
Ein vollständiges Coaching nach der IPE-Methode umfasst sechs Sitzungen. Sie und ihr Kind können also mit überschaubaren Zeit- und Kostenaufwänden kalkulieren. Schließlich geht es ja auch darum, dass sich im Alltag von Kindern und Jugendlichen eben kein zusätzlicher Termindruck aufbaut, wie es bei vielen anderen Unterstützungsformaten der Fall ist. Zudem akzeptieren unserer Partner oft auch Ratenzahlungsmodelle. Denn wir wollen, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche von unseren nachhaltigen Coachings profitieren.
  
Die Kosten für ein Coaching werden in Deutschland mehrheitlich leider nicht von den Krankenkassen übernommen. Es gibt hierbei jedoch Ausnahmen, die im Fünften Buch Sozialgesetzbuch - Gesetzliche Krankenversicherung - festgelegt sind. Wir empfehlen daher, das Gespräch mit Ihrer Krankenkasse zu suchen.
  
Über unsere Expertensuche können Sie einen IPE-Partner in Ihrer Nähe finden. Vereinbaren Sie einfach ein kostenfreies und unverbindliches Vorgespräch, welchem natürlich auch Ihr Kind beiwohnen sollte. Denn schließlich sollte sich Ihr Kind aus freien Stücken für ein IPE-Coaching entscheiden können.


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 .